Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo

RUNDGANG


Herzlich willkommen zu einigen Kilometern Fußweg, die Ihnen natürlich via Internet besonders leicht fallen dürften. Ausgangspunkt für unseren virtuellen Spaziergang ist der Marktplatz mitten im Herzen der Altstadt. Hier - rund um die Quellnymphe "Marktbärbel" spielt sich täglich ein buntes Treiben ab, regelmäßige Märkte, Sonntagskonzerte und zahlreiche Feste machen den "Neuschter Markt" zu einem echten geschäftlichen wie geselligen Zentrum.



Fränkischer Hof

Durch die Altstadtsanierung, die Anfang der siebziger Jahre begonnen wurde, erhielten viele Straßen und Gebäude Bad Neustadts einen neuen Wert. Bestes Beispiel dafür ist der "Fränkische Hof", ein bis ins Detail liebevoll restaurierter Gasthof in der Spörleinstraße mit typisch fränkischem Innenhof, Laubengängen, gemütlichen Kellergewölben und einer bestens erhaltenen Fachwerkfassade.




Herz- und Gefäßklinik

Zeichen des Strukturwandels von einem klassischen Heilbad hin zu einem hochkarätigen Klinikstandort ist die moderne Glasarchitektur der weltweit anerkannten Herz- und Gefäßklinik. In ihrem Umfeld haben sich weitere Kliniken etabliert, die sich mit der Handchirurgie, der Neurologie und mit Suchtkrankheiten beschäftigen.




Hohntor

Wahrzeichen von Bad Neustadt ist - ohne jede Konkurrenz - das 34 Meter hohe Hohntor. Es wurde 1578/79 auf Geheiß von Fürstbischof Julius Echter errichtet. An der Außenseite wacht eine barocke Kiliansfigur über das Tor. Nach dem Durchgang stadteinwärts überraschen den Besucher drei schmucke Barockbauten, das Alte Amtshaus und die beiden Gasthöfe "Schwan & Post" und "Goldener Löwe".




Karmelitenklosterkirche

Die Karmelitenkirche Bad Neustadt gehört zu den kulturhistorischen Kostbarkeiten Frankens. Ihr barock ausgestatteter Innenraum beherbergt mehrere prächtige Holzaltäre, eine der schönsten Barockkanzeln Bayerns von Johann Josef Kessler und eine vorzüglich erhaltene Barockorgel aus dem Jahre 1732. Die angegliederte Loretto-Kapelle mit ihrem Gnadenbild der schwarzen Mutter Gottes war seit dem späten Mittelalter Ziel der Marienverehrung, die lichte Anna-Kapelle mit ihrem feinen Deckenstuck ergänzt den rundum barocken Raum. Seit der Säkularisation befindet sich die Karmelitenkirche in städtischem Eigentum.




Marktplatz/Marktbärbel

Den Mittelpunkt des Marktplatzes bildet die "Marktbärbel", eines der Wahrzeichen Bad Neustadts. Die Brunnenfigur, die im Volksmund als "Marktbärbel" bezeichnet wird, stellt eigentlich eine Quellnymphe dar. 1881 wurde die eiserne und dennoch grazile Dame auf ihre Säule gestellt, um den Bau einer damals fertig gestellten neuen Wasserleitung zu feiern.


 


Salzburg

Seit sieben Jahrhunderten beherrscht die Salzburg den östlichen Horizont von Neustadt. Der 450 Meter lange Mauerring umschließt eine mächtige Burganlage aus dem 12. Jahrhundert. Nach dem Ausbau durch die Würzburger Fürstbischöfe wurde sie zum Verwaltungsschwerpunkt für den umliegenden Salzgau. Heute beeindrucken nach dem Betreten des weitläufigen Burghofes besonders die "Münz", ein frühgotischer Palasbau, sowie das imposante Burgtor.


 


Schloss Neuhaus

Im Kurpark, einem romantischen, englischen Landschaftsgarten, liegt das Schloss Neuhaus, ein eleganter Bau des Spätbarock. Es ist heute architektonischer und gesellschaftlicher Mittelpunkt des Heilbades.


 


Rathaus

Nur ein paar Meter vom Marktplatz entfernt treffen wir auf das Rathaus der Stadt, das im Jahre 1473 erstmals schriftlich erwähnt wurde. Die Stadtverwaltung dirigiert hier das Geschehen der Stadt und seiner ca. 15.800 Einwohner, Bürgermeister Bruno Altrichter ist oberster Dienstherr und Stadtoberhaupt.


 


Stadtpfarrkirche

Am oberen Markt, direkt an der mittelalterlichen Stadtmauer, steht die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Erbaut wurde das klassizistische Paradebeispiel von 1793 bis 1836, das in seinem Innenraum den Besucher mit 28 korinthischen Säulen überrascht. Noch immer wird darüber gerätselt, ob sich die legendäre Kaiserpfalz Karls des Großen in ihrem Umfeld befunden hat. Jedenfalls trifft man hier, auf der höchsten Erhebung des Stadthügels, auf die ältesten Zeugnisse mittelalterlicher Baukultur: auf die Fundamente der Oswald-Kirche und den Bildhäuser Hof.


 


Zwinger an der Stadtmauer

Bad Neustadt wird umringt durch eine herzförmige, mittelalterliche Wehranlage, die mit einer Länge von 1,5 Kilometern in ihrem Umfang vollkommen erhalten ist. Sie ist nicht nur eine reizvolle, die Altstadt einfassende Baugruppe, sondern ebenso Symbol für eine geschichtliche Wende, nämlich dem Wandel vom Königs- und Bischofsgut zur "Neuen Stadt". Sie stammt in ihrer heutigen Form aus dem frühen 13. Jahrhundert.


 


Landratsamt

Gleich gegenüber - nur durch die ehemalige Klostergasse getrennt - liegt der Sitz der Kreisverwaltung, das im Jahre 1997 zum Teil neugestaltete Landratsamt. So haben die Bürger von Stadt und Land Verwaltungswege von kürzester Distanz . Das Ämtergebäude mit Tiefgarage in der angrenzenden Roßmarktstraße trägt zusätzlich zur Kommunikationsverbesserung bei.


 




Barrierefreiheit

Anschrift
Stadt Bad Neustadt a.d.Saale
Rathausgasse 2
97616 Bad Neustadt a.d. Saale

Tel 09771-9106-0
Fax 09771-9106-109


Öffnungszeiten

 

Stadt Bad Neustadt
Rathausgasse 2
97616 Bad Neustadt
info@bad-neustadt.de
Telefon 09771 9106-0
Telefax 09771 9106-109

Öffnungszeiten
von Verwaltung,
Bürgerservice und VÜD ...
 
 

Impressum | Sitemap | Datenschutzerklärung