Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo

Richard Mühlemeier

 

1948 geboren am 30. Januar in Römershag, Bad Brückenau in der Rhön

1963-65 Städtische Werkkunstschule Würzburg

1965-67 Maler- und Lackiererlehre Würzbur, Gesellenbrief

1969 Internationale Sommerakademie Salzburg, Österreich, Förderpreis der Stadt Salzburg

1969-70 Studium an der Akademie der Bildenden Künste München Prof. Heinrich Kirchner

Gleichzeitig Erlernung handwerklicher Fertigkeiten im Bronzeguss für künstlerische Zwecke im Atelier- und Kunstgießereibetrieb Fritz Kirchner, Ascholding in Oberbayern

1970 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf Prof. Rupprecht Geiger und Prof. Joseph Beuys

Erste Ausstellung Richard Mühlemeiers; im Roten Bau Bad Neustadt mit den „Kreuzweg“ Collagen

1971-72 Ableistung des Ersatzwehrdienstes in einem Altenheim Aschaffenburg, Freundschaft mit Martin Herz

1973-78 Wiederaufnahme des Studiums an der Akademie der Bildenden Künste in München

Prof. Karl Fred Dahmen

1977-78 Lehrer an der Holzschnitzschule in Bischofsheim, Rhön

Ab 1978 freischaffender Künstler und Kopf einer Künstlergemeinschaft in der Rhön am Stengerts bei Bischofsheim

1981/82 Pläne für den Umbau der ehemaligen Brauerei in Roth, Rhön als Werkhof. Idee eines gemeinsamen Lebens- und Arbeitskonzept mit der Integration verschiedener künstlerischer Disziplinen

1982 gestorben am 26. Juli durch einen Wespenstich

beerdigt auf dem Friedhof in Roth, Rhön

 

Einzelausstellungen

 

1970 erste Ausstellung „Kreuzweg“ Collagen im Roten Bau, Bad Neustadt/S.

1975 Haus Wergstadt in Ulm

1976 Galerie Insel München

1977 Stadttheater Fürth

Austria Galerie Fürth

Galerie Hennemann Bonn

Galerie im Zwinger St Wendel

Stadtschloss Fulda

1979 Galerie Gruppe 70 Berlin

1980 Buchhandlung Sendner Bad Neustadt an der Saale

Jugendzentrum Bad Neustadt

1981 Galerie Marley Kiel

1982 Galerie Leontis Bad Kissingen

 

Gruppenausstellungen

 

1973, 1974 und 1977 Große Deutsche Kunstausstellung München

1975/1976 Jahresausstellung der Stadt Freising

1975 Rhön Museum Fladungen, mit P. P. Essler, Johannes Wald

Mehrfache Beteiligung an den Kunstausstellungen in Bad Königshofen

1976 Jahresausstellung der Stadt Rosenheim

1976 208th summer exhibition in der Royal Academie of

Arts in London

1977 Forum Junge Kunst Bochum/Wolfsburg

1981 Atelier Moering Wiesbaden

1992 Der „Atlas von Atlantis“ ist posthum auf der

Documenta 9 in Kassel ausgestellt

 

Retrospektiven

 

1992/1993 Ausstellungshof Herbert Holzheimer, Langenleiten, Rhön und

Städtische Sammlungen Schweinfurt

2000 Gruppenausstellung „Kunst an der Bahn“ in Unsleben,

Firma Keramik und Stein

2010 Große Werkschau im Kloster Wechterswinkel, Rhön

in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Schweinfurt

 

Preise und Ankäufe

 

1969 Förderpreis der Stadt Salzburg

1976 Preis beim Jahreswettbewerb der Akademie München

1977 Ankauf durch die Stadt Erlangen

Ankauf durch die Stadt Fulda

1979 Förderpreis des Freistaates Bayern

Ankauf durch die Kreisgalerie Mellrichstadt

Ankauf durch die Stadt Bad Neustadt an der Saale

 

Arbeiten im öffentlichen Raum

 

Grundstein an der Herbert-Meder-Schule mit Schulhofgestaltung

in Unsleben

Plastik und Hofgestaltung Planet der Zwerge in der Vill’schen Altenstiftung

Bad Neustadt

Bronzebuch vor dem ehemaligen Rathaus in Brendlorenzen,

OT Bad Neustadt

Die Liegende im Park Alter Friedhof in Mellrichstadt



Barrierefreiheit

Anschrift
Stadt Bad Neustadt a.d.Saale
Rathausgasse 2
97616 Bad Neustadt a.d. Saale

Tel 09771-9106-0
Fax 09771-9106-109


Öffnungszeiten

 

Stadt Bad Neustadt
Rathausgasse 2
97616 Bad Neustadt
info@bad-neustadt.de
Telefon 09771 9106-0
Telefax 09771 9106-109

Öffnungszeiten
von Verwaltung,
Bürgerservice und VÜD ...
 
 

Impressum | Sitemap | Datenschutzerklärung